Hängemattenständer - Holz oder Metall?

In einer Hängematte kann man sich wunderbar entspannen. Die Seele baumeln lassen, ein Nickerchen machen, mit den Liebsten kuscheln, Cocktails schlürfen oder auch ein Buch lesen – all das ist in er Hängematten nicht nur möglich, sondern zu diesem Zweck wird sie sogar produziert.

Aufgehängt werden die Hängematten, typisch südamerikanisch, eigentlich zwischen zwei Bäumen. Wer über einen Garten verfügt, in dem mindestens zwei Bäume mit jeweils einem festen, Gewicht aushaltenden Stamm vorhanden sind, wird diese Art der Aufhängung sicher auch gerne nutzen. Doch wer seine Hängematte nicht im Garten oder nicht zwischen zwei Bäumen anbringen kann, hat die Möglichkeit, sich einen Hängemattenständer zu zulegen. Ein solcher Ständer sieht dem Gerüst einer Hollywood- Schaukel ein wenig ähnlich und auch das Prinzip beruht auf den gleichen Gegebenheiten: Die Hängematte muss so angebracht werden können, dass man sie von beiden Seiten besteigen kann und auch das sanfte hin und her schaukeln muss der Ständer ermöglichen.

 

Ein solcher Hängemattenständer wird aus den beiden Materialien Holz und Metall angeboten. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Holz, in etwa, das sehr schön aussieht, aber unter Umständen bei der Nutzung im Freien morsch werden kann oder gar zu Schimmeln beginnt. Metall dagegen kann das Wetter nichts anhaben, jedoch kann auch hier die Lackierung abbröckeln und Material darunter zu rosten beginnen. Bei der Überlegung, welche Art von Hängemattenständer man sich zulegen möchte, sollte die Frage, ob die Hängematte als Gartenmöbel oder als Möbelstück für den Innenraum gedacht sein soll, als erstes geklärt werden.

 

Denn nur so kann man sicher gehen, dass der später gewählte Ständer für das entspannende Möbelstück auch zur Entspannung beiträgt und nicht schon im ersten Jahr in Gebrauch für Ärger sorgt. Wird die Frage, nach dem Ort der Nutzung nun mit im Freien beantwortet, fallen viele der Holzständer bereits weg. Unbehandeltes Holz etwa oder auch nicht witterungsbeständiges Holz.

 

Eine etwaige Lackierung des Ständers spielt dabei keine Rolle, denn diese wurde in der Regel bereits an das Holz angepasst. Möchte man seine Hängematte als Gartenmöbel verwenden, so sollte dennoch bedacht werden, dass es von Vorteil sein wird, die Matte samt Gerüst in den kalten Wintermonaten nicht im Garten stehen zu lassen. Ein Schippen wäre bereits ausreichend, aber Umständen ist auch keiner vorhanden oder bietet nicht ausreichend Platz für dieses Möbelstück. In diesem Fall wird die Hängematte samt Ständer wohl in der Wohnung überwintern, weshalb das Material des Ständers aber auch an diese angepasst werden sollte.


Ihr Warenkorb
keine Produkte